Ätherische Öle und Emotionen

Ätherische Öle und Emotionen

Ätherische Öle haben einen direkten Einfluss auf unsere Emotionen. Wie gut wir unsere Gefühle managen und wie gut wir mit anderen emotional umgehen können, ist  wichtig, wenn es darum geht selbstbestimmt und selbstbewusst durchs Leben zu gehen. Ätherische Öle bieten dabei erstklassige Unterstützung. Sie nehmen uns tiefe emotionale Arbeit nicht ab, sie können aber ganz schön viel, denn sie haben eine Wirkung auf unser limbisches System und können innerhalb von Sekunden unsere Stimmung beeinflussen.

Außerdem können Gerüche positive Erinnerungen wachrufen. Ich liebe zum Beispiel das Öl der Rose sehr. Es ist eines der Öle, die die höchste energetische Schwingung haben. Mich erinnert es an meine geliebte Oma Lotte. Sie war kühn, lustig und passionierte Rosenzüchterin. Wenn ich Rosenöl rieche, dann werde ich direkt an diese Qualitäten erinnert.

Wie wirken ätherische Öle auf unsere Emotionen

Wenn wir ätherische Öle über die Nase einatmen, dann erreichen die Duftmoleküle innerhalb von Sekunden über unseren Riechnerv unser Gehirn. Auch über die Haut werden die chemischen Moleküle in unser Sytem transportiert. Je nachdem welche Öle du verwendest, haben sie unterschiedliche Wirkungen. Zum Beispiel erhebende, stimulierende, erdende oder beruhigende Wirkung. Die Aromen von ätherischen Ölen können das Nervensystem stimulieren und wirken auch hormonell.

Jedes Öl hat eine spezielle emotionale Wirkung. Es ist total spannend zu beobachten, zu welchen Ölen wir uns hingezogen fühlen und welche emotionale Wirkung diese haben. Detaillierte Infos findest Du u.a. in den Buchtipps am Ende des Artikels. Ich empfehle Dir auf jeden Fall fröhlich ganz eigene Erfahrungen zu sammeln und offen zu sein und zu experimentieren.

Alte Gefühle loslassen und neue kreieren

Oft haben wir sogenannte Gewohnheitsemotionen, die über Jahre gewachsen sind. Sich dessen bewusst zu werden und dann genauso bewusst und mit Mitgefühl neue Emotionen zu kultivieren und zu erschaffen ist dabei ein Weg, um auf lange Sicht positive Emotionen zur Gewohnheit zu machen.

8 Ätherische Öle und Ölmischungen, die Emotionen erheben und beruhigen

Ätherische Öle mit erhebender Wirkung

Citrus Bliss – das Öl der Kreativität

Die ätherische Ölmischung Citrus Bliss ist eine doTERRA Kombinaton aus verschiedenen ätherischen Zitrusölen, wie:  Wildorange , ZitroneGrapefruitMandarineBergamotteTangerine und Clementine mit einem Hauch Vanille-Absolue, um diese einzigartige und harmonische Mischung herzustellen. Citrus Bliss enthält natürliche, kraftvolle Wirkstoffe mit reinigenden Eigenschaften. Zitrusöle wirken stimmungsaufhellend, energetisierend und erfrischend.
Citrus Bliss eignet sich, wenn wir uns unmotiviert, unsicher, und entmutigt fühlen. Das äthersche Öl unterstützt Emotionen von Motivation, Selbstbewusstsein, Spontanität und spielerischer Leichtigkeit.

Elevation – das Öl der Freude

doTERRA Elevation gehört momentan zu meinen Lieblingsölen. Es enthält eine fein abgestimmte Mischung aus: Lavandinblüten, Tangerinenschale, Lavendelblüte, Amyris-Rinde, Muskatellersalbeiblüte/-blatt, Hawaiianisches Sandelbaumholz, Ylang-Ylang-Blüte, Ho-Holz-Blatt, Duftblüten, Zitronenmyrtenblatt, Zitronenmelissenblüte/-blatt. Diese Zusammensetzung wirkt belebend und stimmungsaufhellend. Es fördert eine positive Stimmung und Selbstbewusstsein, Gefühle der Fülle und Leichtigkeit.

Der Geruch ist floral, weich und zitrusartig. Ich liebe einen Tropfen auf die Pulspunkte zu geben und zu inhalieren oder tagsüber in den Diffuser zu geben. Das verströmt eine positive Stimmung.

Lime – das Öl der Lebenslust

Lime – so heißt es – erfüllt die Seele mit Lebensfreude. Es ist ein anregendes Öl, das wunderbar auch im Haushalt benutzt werden kann zum Beispiel zur Aromatisierung von Wasser, als Beigabe zu selbstgemachten Reinigungsmittel oder auch – besonders lecker – im Salat oder Thai Curry. Lime macht Freude.

Im Diffuser ist wirkt es anregend und erfrischend. Es ist unterstützend, wenn wir dazu neigen Dinge mit Gleichgültig zu sehen, oder uns verbittert und entmutigt fühlen. Es fördert auf emotionaler Ebene: Mut, emotionale Ehrlichkeit, Dankbarkeit und revitalisiert.

Pfefferminz – das Öl des freudigen Herzens

Besonders im Sommer ist Pfefferminz ein äußerst angenehmes Öl, da es kühlend wirkt. Ich finde es auch hilfreich beim Arbeiten zwischendurch, wenn ich den Fokus verliere und abgelenkt bin. Dann nutze ich es als „Pattern Interrupt“ zum unterbrechen eines nicht hilfreichen Musters.

Du kannst einen Tropfen in die Hände geben und direkt einatmen, oder in den Diffuser tropfen. Ich liebe auch eine Pfefferminzbombe vor dem Yoga, das öffnet die Atemwege ganz wunderbar. Dafür gibst Du das Pfefferminzöl auf deine Hände, legst sie ineinander und lässt zwischen den Daumen einen Spalt, durch den Du einatmest. Mhhh.

Emotional ist es unterstützend, wenn wir uns entmutigt oder schwermutig fühlen. Es fördert Gefühle von Freude und Optimismus.

Ätherische Öle mit beruhigender und ausgleichender Wirkung

ADAPTIV – das Öl der Selbstregulation

Adaptiv ist eine entspannende und beruhigende Ölmischung von doTERRA, aus Lavendel, Magnolia, Neroli und Sweetgum, die für die beruhigenden Anteile in dieser Mischung sorgen.  Und Wild Orange und Grüne Minze, die energetisierend wirken und für frischen Schwung sorgen.  Copaiba und Rosmarin wirken erdend.

Adaptiv fördert kognitives und emotionales Wohlbefinden und gilt als stimmungshebend.

Es fördert Klarheit und unterstützt beim effektiven Arbeiten und Lernen.  

Diese Mischung unterstützt dabei Ruhe zu bewahren in stressigen Situationen.

Balance – das Öl der Stabilität

doterra Balance ist wie Waldbaden zu Hause, da es die entspannenden Extrakte von Bäumen, Wurzeln Pflanzen und Harzen enthält. Es ist eine exklusiv abgestimmte Mischung aus Fichte, Ho-Holz, Weihrauch, blauem Rainfarn und Römischer Kamille, das Ruhe und Entspannung fördert und erdend wirkt. Ich nutze gern 1-2 Tropfen unter den Füßen (da wird das Öl schnell aufgenommen) und am Handgelenk, oder 3-4 Tropfen im Diffuser.

Auf emotionaler Ebene unterstützt das Öl Erdung, Verbindung, Durchhaltekraft und innere Stärke.

Lavendel – das Öl der Kommunikation

Lavendel ist eins der absoluten Öle Klassiker. Es ist aber auch so wirksam, vielfältig einsetzbar und mittlerweile als natürliches Heilmittel zugelassen. Ich liebe das Öl, es erinnert mich an so viele Yogaklassen, wo es zum Abschluss in Savasana eine angenehme Nackenmassage mit Lavendelduft gab. Herrlich.

Auch emotional hat Lavendel einiges zu bieten. Es gilt als Öl der Kommunikation. Es enthält viel Linalool was besänftigend und stresslindernd gilt.
Du kennst es bestimmt, wenn wir entspannt sind, können wir ganz anders kommunizieren, als wenn wir unter Strom stehen. Denn dann produziert der Körper mehr Kortisol. Schon fünf Minuten intensives Schuppern helfen den Kortisolspiegel zu senken.

Serenity  – das Öl der Ruhe

Serenity ist ein Ölgemisch aus Ölen der Lavendelblüte,
Zeder, Ho-Blatt, Vetiverwurzel, Majoranblatt, Römischer Kamillenblüte, Ylang-Ylang-Blüte, Hawaiianischem Sandelholz und Vanilleschoten-Absolue. Es ist entspannungsfördernd und beruhigt den Geist und die Sinne. Es ist süß, warm und pudrig und gehört zu meinen Lieblingsölen im zum Schlafen im Diffuser (oder auch einen Tropfen auf das Kopfkissen).

Nach einem stressigen Tag kann man gut einen Tropfen in die Hände geben, verreiben und inhalieren.

Emotional wirkt es unterstützend bei Überforderung, Stress und Rastlosigkeit. Es fördert Gefühle von Frieden, Entspannung und Mitgefühl.

Praktische Anwendungstipps für ätherische Öle und Emotionen

  1. Du kannst 1-2 Tropfen auf die Hand geben und direkt vor die Nase halten, um sie zu inhalieren.
  2. Nutze einen Kaltdiffuser und zerstäube die Öle in der Luft. Über die Lunge werden die Öle im Körper aufgenommen.
  3. als Massageöl auf der Haut
  4. Im praktischen Roll-On direkt auf den Pulspunkten, hinter den Ohren oder im Ellenbogengelenk aufgetragen.
  5. Zitrusöle bitte bei Sonne nicht auf der Haut tragen, da sie photosensitiv wirken.

Was dich noch interessieren könnte: 

  • doTERRA hat ein tolles Angebot, das Mood Management Kit, welches  ausgewählte Öle enthält, die im Kit zusammen günstiger sind. Ich nutze es regelmäßig. (enthält Balance, Citrus Bliss, Elevaton, Serenity). 
  • Möchtest Du doTERRA Öle gern kennenlernen? Schreib mir gern. Ich berate dich gern, und schicke dir Ölproben zum Testen. Alle Infos wie Du easy peasy deinen eigenen doTERRA Account eröffnest, findest Du hier.

Weiterführende Buchtipps*:   

* enthält Affiliate Links.


Ätherische Öle für den Alltag

Ätherische Öle für den Alltag

Pfefferminz vor dem Pranayama, Lemon im Wasser und Lavendel im Roll On. Ätherische Öle begeistern mich, vor allem durch ihre Wirkung. Es gibt Öle, die die Seele streicheln und solche, die perfekt zur Yoga und Meditationspraxis passen. Ätherische Öle, die einen Engergieboost geben oder auch sehr entspannend wirken.

Diese fünf Öle nutze ich regelmäßig. Sie wirken u.a. physisch und emotional. Gerade emotional ist die Wirkung so kraftvoll, da sie direkt im limbischen System wirken. Dem Teil des Gehirns, der Emotionen steuert. Was mir außerdem gefällt: Es sind natürliche und sehr reine Produkte. Die Qualität ätherischer Öle variiert sehr stark, deshalb lohnt es sich eigene Erfahrungen zu machen.

Lavendel – das Öl der Kommunikation und Ruhe

Lavendel ist ein wertvolles und vielseitiges Öl. Es wirkt beruhigend und klärend auf den Geist und fördert einen tiefen und erholsamen Schlaf. Es lindert Sorgen und Ängste und ist gut einsetzbar bei Stress.

Emotional fördert es den Mut und die Fähigkeit dich selbst auszudrücken, zum Beispiel bei Angst vor Ablehnung. Es unterstützt die Fähigkeit zu sagen, was Du meinst und zu meinen was Du sagst. Wenn Du das Gefühl hast, Du zögerst manchmal deine Stimme zum Ausdruck zu bringen – zum Beispiel in Gesprächen oder auch beim Schreiben – wirkt Lavendel unterstützend.

Abends im Diffuser sorgt es für eine ruhige und entspannende Atmosphäre. 

In hoher Qualität kann es auch innerlich angewendet werden. (Bitte immer individuell und nach Hersteller die genaue Anwendung prüfen.) Ich habe es zum Beispiel zur Muskelentspannung nach intensiven Hand-On-Assists während meiner Retreats auch im Wasser getrunken.  (nur 1 Tropfen auf 1 Liter, da es sehr konzentriert ist). 

Lemon – das Öl für Fokus  

Dieses Öl macht gute Laune. Es hebt die Stimmung und fördert Aufmerksamkeit und Konzentration. Es unterstützt bei negativen Selbstbewertungen und fördert Gefühle von Glück und Freude.

Lemon lädt Selbstbewusstsein und Mut ein. Wenn Du mentale Unklarheit loswerden willst, unterstützt es den Fokus zu halten und sich neu auszurichten. Energetisch steht es in Verbindung mit dem dritten Chakra, das für Willenskraft und Selbstbewusstsein steht.

Ich nutze es gern, wenn ich ein Motivationsboost bei längeren Comupterarbeiten brauche und trinke es täglich im Wasser vor allem nach einer schweißtreibenden Yogapraxis. Dafür gebe ich 2-3 Tropfen in 1 Liter Wasser. (Immer individuell & nach Hersteller prüfen).  Da es basisch wirkt, unterstützt es die Regeneration meiner Erfahrung nach besonders gut.

Weihrauch – Öl der Wahrheit

Weihrauch wir seid Jahrhunderten verwendet. Es gilt als regenerierend und verjüngend. Ausgleichend und entspannend. Es unterstützt die Zellfunktion und gilt als stärkend für das Immunsystem und entzündungshemmend. Es unterstützt einen freien Atem.

Weihrauch ist eins meiner Lieblingsöle, weil es so klar und rein ist. Es stärkt die Fähigkeit deine eigene Wahrheit zu erkennen und anzunehmen und spirituelles Wachstum zu fördern. Weihrauch gilt als das Öl, das dich mit dem höheren Selbst verbindet. Vor allem wenn Du negative Stimmungen hast.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Weihrauchöl gemacht, z.B. wenn ich die Krise gekriegt habe, weil zuviele Aufgaben auf einmal warteten. Mit Weihrauchöl war ich wieder wach, klar und optimistisch. Ich nutze das Weihrauchöl nicht nur im Diffuser, sondern auch täglich in meinem Gesichtsöl. Weihrauch macht sich auch wunderbar z.B. in Kombination mit Lavendel im Diffuser.

Teebaumöl – Öl für emotionale Grenzen

Teebaumöl kennen viele, vor allem Yogis als desinfizierend im Yogamattenspray. Dafür ist es auch wunderbar, da es antibakteriell wirkt und Gerüche bindet.

Auf emotionaler Ebene ist es ein fabelhaftes Öl für Abrenzung und Reinigung. Wenn Du Grenzen setzen musst auf energetischer und spiritueller Ebene wirkt es unterstützend. Es hilft den eigenen Standpunkt zu halten und fordert dich auf Formen von Selbstbetrug und Selbsabotage loszulassen. Insofern lohnt es sich das Öl auch mal anders als nur im Mattenspray zu nutzen. Zum Beispiel im Diffuser.

Seitdem ich es für drohende Herpesausbrüche nutze, habe ich tatsächlich so gut wie keine Probleme mehr damit. Und das ist echt ein Segen. Beim ersten Kribbeln gebe ich es direkt auf die Stelle. Meist bricht dann gar nichts aus.

Auch als Mundspülung kannst Du 1 Tropfen in Wasser mischen. Eine schöne Diffuser-Kombination ergibt z.B. Teebaumöl mit Lemongrass.

Pfefferminz – Öl des freudigen Herzens

Das ätherische Öl Pfefferminz ist eine Erinnerung daran, das Glück und Freude dein Lebensrecht sind. Es stärkt Körper und Geist und ermutigt wieder an das Gute zu glauben. Es fördert optimistische Gedanken. Bei Hitze wirkt es kühlend und es hilft bei Kopfschmerzen.

Zugegeben Pfefferminz war zu Beginn nicht mein Lieblingsöl. Mittlerweile liebe ich es allerdings. Ich nutze es auch sehr gern vor dem Pranayama. Dafür gebe ich einen Tropfen auf den Daumen und drücke es an den Gaumen. Das ist so erfrischend und die Atemwege sind direkt geöffnet. Vor dem Unterrichten sorgt es für einen frischen Atem.

In Kombination mit Wild Orange wirkt es wunderbar im Diffuser für einen Energieboost beim Arbeiten.

Ätherische Öle – als Teil deiner Hausapotheke

Wenn Du in den Genuß kommen möchtest, ätherische Öle im Alltag zu nutzen. Diese fünf Öle sind Teil der Hausapotheke von dōTERRA (Home Essential Kit), die insgesamt 10 hochwertige ätherische Öle umfasst. Ich selbst habe mit diesem Set den Start in die Ölewelt begonnen.

Du findest alle Informationen, wie du dōTERRA Öle bestellen kannst. 

Wenn du eigene Erfahrungen mit ätherischen Ölen im Alltag gemacht hast, schreibe es gern in den Kommentaren.

BUCHTIPP*:

  • Modern Essentials Handbuch: Erste Schritte in ätherische Ölen leichtgemacht = ein tolles Buch, über ätherische Öle. Zahlreiche Öle werden einzeln vorstellt & du hast mehrere Register in denen du bestimmte körperliche und mentale Beschwerden nachschlagen kannst und entsprechende Öle für die Anwendung findest. (Oft ist die deutsche Ausgabe vergriffen, deshalb hier die engl. Version verlinkt).

 

 

 

*enthält Affiliate Links


Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google